Tags

,

2014-08-31_WirHattenAngst

Von einem anonymen Autor irgendwo im griechischsprachigen Web.
Here the english translation.

Wir hatten Angst, dass wir unsere Gehälter und Sozialleistungen verlieren und nun ist unser Gehalt auf die Höhe einer Sozialleistung geschrumpft.

Wir hatten Angst, dass wir durch das Streiken Tageslöhne verlieren und nun sind unsere Arbeitplätze verloren gegangen.

Wir hatten Angst, dass uns die Wirtschaftsflüchtlinge überrollen und nun sind unsere eigenen Kinder Wirtschaftsflüchtlinge geworden.

Wir hatten Angst, dass die Banken pleite gehen und nun nehmen sie uns unser Eigenheim weg.

Wir hatten Angst, dass wir unsere Ersparnisse verlieren und nun sind wir ganz ohne Geld geblieben.

Wir hatten Angst, dass wir die Agrarsubventionen verlieren und nun nehmen sie uns unsere Felder weg.

Wir hatten Angst, dass wir unsere Renten verlieren und nun können wir uns nicht mal unsere Medizin mehr leisten.

Wir hatten Angst, dass Benzin und Heizöl rationiert werden und nun können wir uns das Heizen nicht mehr leisten, und unsere Autos mussten wir abgeben.

Wir hatten Angst, dass wir verarmen und sozial absteigen und nun ernährten sich ganze Gesellschaftsschichten von Suppenküchen und Abfällen.

Wir hatten Angst, dass die Rentenkassen zusammenbrechen und nun sind ihre Rücklagen durch den PSI verschlungen worden.

Wir hatten Angst, dass die Demos im Zentrum Athens den Umsatz der Geschäfte beeinträchtigen und nun stehen überall im Land die Geschäfte leer und verriegelt.

Wir hatten Angst vor einer direkten Konfrontation mit der Regierung und stattdessen richtete sich unser Hass gegen die Zivilbeamten, die Freiberufler, die Obdachlosen, die Bettler.

Wir hatten Angst unsere Forderungen unseren Arbeitgebern zu stellen und nun stören uns jene, die es noch wagen standzuhalten.

Wir hatten Angst vor der Propaganda der privaten Fernsehsender und stattdessen machten wir das staatliche Fernsehen dicht.

Wir hatten Angst vor einem Leben ohne den Euro und nun haben wir keinen einzigen Groschen mehr in der Tasche.

Wir hatten Angst, dass wir außerhalb der EU sterben würden und nun ist zu ersten Mal die Säuglings- und Kindersterblichkeit gestiegen und die allgemeine Lebenserwartung gesunken.

Wir hatten Angst uns ein besseres Leben zu erträumen und nun ist unsere Wirklichkeit ein Alptraum geworden.

Advertisements